Paid Content – Zahlen um online Zeitungen und Zeitschriften zu lesen

Man ist es gewohnt aktuelle Nachrichten auf den Seiten der Zeitschriften Redaktionen auch online und kostenlos lesen zu können. Die Auflagen der gedruckten Zeitungen fallen jedes Jahr. Es wird in dem Zweig der Branche keinen Aufschwung geben. Die Verbraucher von heute, welche im Internet recherchieren und Artikel am Computer, iPad, iPhone, Samsung Galaxy etc. lesen wachsen. Morgens beim Frühstück werden Brötchen gebacken oder Brot gegessen, allein um eine aktuelle Zeitung vom Bäcker zu holen ist nicht mehr notwendig. Neben der Kaffee- oder Teetasse liegt das Handy. Dadrüber wird bei vielen schon mit der Uhr das Wetter angezeigt. Hat man noch 10 Minuten länger Zeit werden die neuesten Artikel studiert. Selbst wenn man mit dem Bus oder Bahn pendelt, wird da der restliche Teil der Nachrichten zu Ende gelesen.

Doch diese schwerlose Zeit nimmt bald ein Ende. Unternehmen müssen schließlich auch ihre Rechnungen bezahlen und sind etwas mit selbst dran Schuld, wenn alle Nachrichten aus der Morgendzeitung auch online kostenlos zu lesen sind. Davon wird kein Redakteur oder Journalist satt.

Die Neue Osnabrücker Zeitung, kurz NOZ, ist im Umbau. Passend zum neuen iPad kam das Digital-Abo und das ePaper, welches beides bestellbar ist. Hinter dem Digital-Abo versteckt sich eine App mit dem Namen Neue OZ digital. Die Kommentare zur App im iTunes Store fallen eher mittelmäßig aus. Es steht nun mal alles am Anfang. Einen Kommentarbeitrag fand ich recht witzig, da es heißt „… Liebe Programmierer … bitte macht Eure Hausaufgaben …“. Eine kleine Weisheit für euch: Programmieren heißt immer wieder try and error. Oftmals schalten einige Unternehmen ihre Software oder Websites online und warten auf die User Rückmeldungen, die angeben wo Fehler im Programm sind und was nicht gut läuft. Es kann also noch was werden. Soviel dazu.

Der Paid Content wird kommen. Bezahlen für den Inhalt von Webseiten. Ob die Unternehmen schnell so viele Informatiker in den nächsten Jahren zur Umsetzung finden wird sich zeigen. Ich schätze mal das es vor dem Jahr 2020 soweit sein wird, dass die meisten den Paid Content führen.

Wer interessierter an dem Thema ist hat hier eine kleine Auswahl an Artikeln:

Ansonsten googelt selbst im Internet.

bis dahin, machts gut,
S.

Advertisements

Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s